BORSIG Process Heat Exchanger GmbH
Egellsstraße 21
13507 Berlin
Tel. 030 / 4301-01
Fax 030 / 4301-2447
E-mail: info@pro.borsig.de
 

 

Firmengeschichte

BORSIG - mit diesem Namen verbinden sich Begriffe wie Eisen, Dampf und Stahl - war einer der bedeutendsten Industriebetriebe Preußens. Dampflokomotiven haben den Unternehmensnamen in die ganze Welt getragen. So verfügte man über reichhaltige Erfahrungen im Kesselbau.

Seit 1908 betätigt sich BORSIG auf dem Gebiet der Mineralölraffination und richtete 1912 die Abteilung „Chemische Industrie“ ein – die Keimzelle der heutigen BORSIG Process Heat Exchanger GmbH. Die Schwerpunkte damals lagen auf Ammoniakherstellung, Öl- und Fettgewinnung.

Ab 1930 begann man mit der Herstellung von Apparaten zur Ammoniaksynthese. Seitdem sind Apparate und Wärmetauscher ein fester Bestandteil im Produktportfolio bei BORSIG. Über die Jahrzehnte wurden die Produkte aktuellen Anforderungen angepasst, neue Produkte wurden entwickelt. 1965 nahm man die Produktion von Spaltgaskühlern für Ethylenanlagen auf. Schon 1978 wurde der 1.000ste Spaltgaskühler ausgeliefert, bis heute sind es weltweit über 6.000 installierte Anlagen.

1994 wurde ein Hightech-Prozessgaskühler für ein Kohlevergasungskraftwerk in den USA geliefert. 2000 übernahme die BORSIG Process Heat Exchanger GmbH den Apparatebau von Steinmüller und erweiterte das Produktportfolio.

Heute sind wir eines der ältesten und traditionsreichsten Unternehmen Deutschlands. 175 Jahre nach der Gründung im Jahre 1837 können wir uns zu einem der weltweit führenden Hersteller von Apparaten und Wärmeübertragern zählen.