BORSIG Process Heat Exchanger GmbH
Egellsstraße 21
13507 Berlin
Tel. 030 / 4301-01
Fax 030 / 4301-2447
E-mail: info@pro.borsig.de
 

 

Reformgas-Abhitzekessel mit BORSIGs versteiftem Rohrbodensystem

Wir liefern Reformgas-Abhitzekessel für Gaseintrittstemperaturen bis zu 1.200°C und Dampfdrücke bis zu 160 bar (16.000 kPa). Die Reformgas-Abhitzekessel für Hochdruckdampf werden mit dem eigens von uns entwickelten und patentierten versteiften Rohrbodensystem ausgeführt. Dieses Versteifungssystem überträgt die vom Hochdruckdampf auf den Boden ausgeübten Kräfte in den Mantel. Die Rohrböden verformen sich nicht und bleiben in allen Betriebsbedingungen eben. Da der Rohrboden dünn ausgeführt ist, sind seine Oberflächentemperaturen gering. Die Rohre werden mit einer voll durchgeschweißten Naht mit dem Rohrboden verbunden. Durch die spaltfreie Rohreinschweißung wird eine Spaltkorrosion verhindert. Die Temperatur der Rohreinschweißungen ist im Betrieb nahe der Sattdampftemperatur, da sie auf der Wasserseite des Rohrbodens liegen und somit gut gekühlt werden.

Der Reformgas-Abhitzekessel kann auf Wunsch mit einem inneren gasseitigen Bypass ausgeführt werden. Die von uns entwickelte und patentierte Konstruktion erlaubt die genaue Einhaltung der Gasaustrittstemperatur durch Einstellen nur eines Ventils, das gleichzeitig den Massenstrom durch die Bündelrohre als auch durch das Bypassrohr regelt.

Die Vorteile des Rohrbodensystems im Vergleich zu anderen Konstruktionen:

  • Die Rohre dienen nicht als Zuganker und somit sind die resultierenden Spannungen in der Schweißnaht Rohr zu Rohrboden gering.
  • Es gibt keine Begrenzung der Lebensdauer durch Ermüdung oder Lastwechsel.
  • Es gibt keine Begrenzung der Rohrlänge.
  • Das Stopfen von Rohren führt nicht zu erhöhten Spannungen in den Nachbarrohren.
  • Das in das Versteifungssystem eingepasste Bypassrohr erzeugt keine zusätzlichen Spannungen in den Rohren und im Rohrboden.
  • Sowohl die horizontale als auch die vertikale Aufstellung des Kessels ist möglich.
  • Mögliches Trockenfahren des Kessels führt nicht zwangsweise zur Zerstörung des Rohrbodens und zu langwierigen Reparaturen.

Reformgas-Abhitzekessel mit flexiblen Rohrböden

Wir liefern Reformgas-Abhitzekessel für Gaseintrittstemperaturen bis zu 1.200°C auch mit dünnen, flexiblen Rohrböden. Die Böden werden durch die Bündelrohre als Anker gehalten. Aufgrund dieser Konstruktion sind die Spannungen in der Schweißnaht Rohrboden zu Rohr höher als beim versteiften Rohrbodensystem. Die Böden sind dünn ausgeführt und haben somit niedrige Oberflächentemperaturen. Die Rohre werden mit einer voll durchgeschweißten Naht mit dem Rohrboden verbunden. Durch die spaltfreie Rohreinschweißung wird eine Spaltkorrosion verhindert. Die Temperatur der Rohreinschweißungen ist im Betrieb nahe der Sattdampftemperatur, da sie auf der Wasserseite des Rohrbodens liegen und somit gut gekühlt werden.

Der Reformgas-Abhitzekessel kann auf Wunsch mit einem inneren gasseitigen Bypass ausgeführt werden. Die von BORSIG entwickelte und patentierte Konstruktion erlaubt die genaue Einhaltung der Gasaustrittstemperatur durch Einstellen nur eines Ventils, das gleichzeitig den Massenstrom durch die Bündelrohre als auch durch das Bypassrohr beeinflusst.